post

Rückblick Schweizer Meisterschaften 2016

Freespeed Ladies

Am vergangenen Wochenende fand in Regensdorf die Finalrunde der Schweizer Meisterschaften im Ultimate Frisbee in den Divisionen Open und Women statt. Das Basler Frauenteam, die Freespeed Ladies, war mit dabei. Aufgrund der guten Leistungen in der ersten Runde hatten die Ladies mit FABulous (Bern) und ZUF (Zürich) zwei starke Gegner in ihrer Gruppe. Am Sonnabend machte Regensdorf seinem Namen alle Ehre und so waren die Frauen schon vor dem ersten Spiel komplett durchnässt, das Spielfeld matschig und die Scheibe rutschig. So kam es, dass im ersten Spiel gegen FABulous viele Scheiben verworfen oder nicht gefangen wurden. Continue reading

post

Heimsieg No. 3

Dem dritten und letzten Heimspiel vor der Sommerpause ging ein kleines Junioren Turnier voran. Die Freespeedies begrüssten das U15 Team der Flying Angels aus Bern und das U20 Mädchen Team aus Zürich (bestehend aus Juniorinnen von Headless und ZUF). In einer lockeren Atmosphäre wurden die Freundschaftsspiele ausgetragen, danach wurde gemeinsam trainiert mit je einer Trainingseinheit von Bern, Zürich und Basel geleitet. Zum Abschluss wurden für ein Plausch Spiel die Teams durchmischt, so dass BaslerInnen mit BernerInnen und Zürcherinnen in Teams gemeinsam gegen ein anderes gemischtes Team spielten. Continue reading

post

Heimspiel am Samstag!

Freespeed lädt ein letztes Mal vor der Sommerpause zu einem Heimspiel der SUDT auf dem Landhof ein. Dieses Mal kommt der Gegner aus Bern, der Disc Club Panthers ist zu Gast.

Das letzte Duell zwischen den beiden Teams fand am 7. Mai statt. Nach einem sehr umkämpften Start konnte Freespeed in der zweiten Halbzeit zulegen, das Spiel mit Druck in der Verteidigung und schnellem Offensivspiel zu seinen Gunsten gestalten. Das klare 15:9 Endresultat täuschte dabei über eine umkämpfte und intensiv geführte Partie weg. Continue reading

post

Freespeed Ladies: Rückblick auf die Schweizer Meisterschafts Vorrunde

Am verlängerten Himmelfahrtswochenende war es endlich so weit. Nachdem wir den freien Donnerstag für ein ausführliches Training zu Taktik und Regelkenntnissen genutzt hatten und den Tag mit lustigen Teamspielen und einer Massage abgerundet hatten, waren sowohl Beine als auch Kopf fit für die erste Runde der Schweizer Meisterschaften. Diese fanden in Bern-Wankdorf bei schönstem Sommerwetter und klarer Sicht auf die Pferdekutschen, das Riesenrad und die Alpen statt.

Gleich zu Beginn lieferten wir uns einen harten Kampf um die Scheibe mit den Crazy Dogs. Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel, in dem wir mit unserer guten Defense den ein oder anderen Breakpoint machten und am Ende im Universe 11:10 gewonnen. Als nächstes warteten die Mädels von ZUF auf uns. Von Anfang an hatten wir Probleme unser Spiel zu finden und haben es bis zum Ende nicht geschafft. Viele Missverständnisse zwischen Handling, Cutting und Clearing führten zu einem souveränen Sieg von ZUF (4:13). Neues Spiel, neues Glück – im nächsten Spiel gegen Ultimate-li sollte alles besser laufen. Motiviert und laufstark holten wir uns den Sieg mit 13:7. Trotz zwei gewonnener und nur einem verlorenen Spiel verloren wir im Dreiervergleich gegen ZUF und die Crazy Dogs und landeten dadurch im unteren Pool.

Angefeuert von wiehernden Pferden und muhenden Kühen starteten wir in den zweiten Tag. Erneut spielten wir gegen Ultimate-li, die uns versuchten mit ihrer guten Zonendefense zu irritieren. Doch mit viel Geduld und sicheren kurzen Pässen bezwangen wir diese häufig und bezwangen die Mädels von Ultimate-li 15:7. Im letzten Spiel der ersten SM-Runde trafen wir auf MICZ. Obwohl wir bis zur Halbzeit die Führung auf 8:3 ausgebaut hatten, gaben die Mädels von MICZ nicht auf und kämpften weiter hart um ihre Punkte. Wir konnten die Führung jedoch weiter ausbauen und gewannen 15:6.

Damit sicherten wir uns am Ende den 5. Platz. Aufgrund des neuen Spielmodus in der Frauendivision werden die Karten in der zweiten SM Runde neu gemischt und die Platzierungen aus der ersten Runde zählen nicht. Somit ist wieder alles offen und wir werden hochmotiviert in die zweite Runde am ersten Juliwochenende starten.

Als Zwischenfazit nach der ersten Runde bleibt zu sagen, dass sich unser regelmässiges Treppentraining ausgezahlt hat. Auf dem Feld waren wir meist wesentlich laufschneller als unsere Gegner. Danke für das schöne Wochenende, Mädels.

post

Sieg gegen die Crazy Dogs im Heimspiel!

© Ädu Moser – ultimate-photos.ch

Freespeed empfing am Freitag die Crazy Dogs aus Stans im Heimstadion Landhof. Die Basler waren hochmotiviert, sich für die beiden Niederlagen gegen die Stanser Rivalen im vergangenen Jahr zu revanchieren. Ausserdem wollte das Heimteam die Ungeschlagenheit im altehrwürdigen Landhof bewahren.

Die erste Halbzeit blieb lange ausgeglichen. Beide Teams konnten ihre Offense konzentriert und fast fehlerfrei durchbringen und die Teams schrieben abwechslungsweise ihre Punkte. Beim Stand von 5:5 änderte Freespeed die Defense Taktik, womit umgehend Fehler bei den Gästen provoziert werden konnten. Mit etwas Glück konnten die Basler die Breaks auch umsetzen und konnten den wichtigen Punkt zum 8:5 Pausenstand verbuchen.

Nach der Halbzeitpause konnte Freespeed gleich an die Leistung von der ersten Halbzeit anknüpfen und zwischenzeitlich sogar auf 11:6 davon ziehen. Eine unkonzentrierte Phase gegen Ende des Spiels brachte die Stanser nochmals bis auf 12:14 heran, bevor das Heimteam mit dem letzten Punkt das Endresultat und den Heimsieg mit  15:12 besiegelte.

Es war ein spektakuläres Aufeinandertreffen zweier junger und ambitionierter Teams, in würdiger Atmosphäre. Fans und Zuschauer waren um die gute Stimmung auf der Tribüne besorgt, die Spieler sorgten mit Einsatz und Fairplay für die Unterhaltung auf dem Spielfeld.

Freespeed freut sich bereits auf das nächste Heimspiel am 20. Mai und hofft möglichst viele Zuschauende begrüssen zu dürfen!

 

FSB-CDS2016_2

© Samuel Abächerli – Flickr

FSB-CDS2016_1

© Samuel Abächerli – Flickr