post

Offene Landhof Wintertrainings im Oktober und November

AB DEM 17. OKTOBER (Bis zum 17. November) gibt es ein Programm, das sich ein paar übermotivierte Freespeed Köpfe ausgedacht haben.
Alle Trainings sind offen für alle. Ein Teil der Idee ist es, dass Wissen welches im Club vorhanden ist weitergegeben wird. (Ein anderer Teil ist, dass die Anwesenden ein bisschen Versuchskaninchen sein werden für ein Entwicklungskonzept woran Dave und ich gerade arbeiten). Das ganze mit möglichst viel Spass und Kurzweile. Auf dem Landhof. Continue reading

post

Aufstieg in die Nati A an den Mixed Meisterschaften

An der zweiten Schweizer Meisterschaftsrunde in Lausanne haben wir mit unserem Basler-Mixed-Team unser Ziel erreicht:
Im ersten Spiel gegen ZUF (Zürich) ging es um Alles oder Nichts; um den Aufstieg oder den Verbleib in der Nati B. Dank unserem starken Willen und schnellen Beinen besiegten wir die zürcher Mannschaft aus der Nati A mit 15:10.

Danach stand das Viertelfinal gegen das bisher ungeschlagene Team Headless (Zürich) auf dem Programm. Bis zur Pause konnten wir dem starken Team die Stirn bieten. Danach zeigte sich ihre Überlegenheit deutlich und sie gewinnen das Spiel mit 15:8. Im dritten und letzten Spiel des Tages, gegen die Panthers aus Bern, gelang es uns mit einer konzentrierten Leistung den Sieg zu holen.

Continue reading

post

Freespeed qualifiziert sich für die EUCF – die Frauen gewinnen den Fairplay Preis

Das „regionale“ Qualifikationsturnier startete für die Männer nicht besonders gut. Im letzten Punkt wurde das Spiel endgültig aus den Händen gegeben und das Spiel gegen das irische Team „Pelt“ 10:11 verloren. Das bedeutete, dass das Team am Nachmittag drei Spiele fast hintereinander spielen musste. Die ersten beiden konnten problemlos gewonnen werden, das anschliessende Viertelfinale gegen die Flying Angels aus Bern ging knapp mit 15:13 zu Gunsten der Hauptstädter aus. Continue reading

post

EUCR 2016

Die EUCR – European Ultimate Championships Regionals – ist das Qualifikationsturnier für die EUCF (European Ultimate Championship Finals), dem ungefähren Äquivalent zu der Champions League im Fussball. Die besten 24 Teams aus Europa können sich für diese Finals qualifizieren. Dabei ist Europa in 5 Regionen geteilt und jede Region hat entsprechend der Einstufung (basierend auf den Resultaten der Vorjahre) 2-8 Startplätze zugute für die Finals.
Die Schweiz, und somit auch Freespeed Basel, gehört der Region „Süden“ an, welcher auch Frankreich, Spanien, Portugal, Italien, Irland (?!) und Israel angeschlossen sind. Die Region konnte sich mit starken Teams aus der Schweiz, Italien und Frankreich in den vergangenen Jahren zu einer der stärkeren Regionen Europas etablieren. Continue reading

post

Freespeed Ladies: Rückblick auf die Schweizer Meisterschafts Vorrunde

Am verlängerten Himmelfahrtswochenende war es endlich so weit. Nachdem wir den freien Donnerstag für ein ausführliches Training zu Taktik und Regelkenntnissen genutzt hatten und den Tag mit lustigen Teamspielen und einer Massage abgerundet hatten, waren sowohl Beine als auch Kopf fit für die erste Runde der Schweizer Meisterschaften. Diese fanden in Bern-Wankdorf bei schönstem Sommerwetter und klarer Sicht auf die Pferdekutschen, das Riesenrad und die Alpen statt.

Gleich zu Beginn lieferten wir uns einen harten Kampf um die Scheibe mit den Crazy Dogs. Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel, in dem wir mit unserer guten Defense den ein oder anderen Breakpoint machten und am Ende im Universe 11:10 gewonnen. Als nächstes warteten die Mädels von ZUF auf uns. Von Anfang an hatten wir Probleme unser Spiel zu finden und haben es bis zum Ende nicht geschafft. Viele Missverständnisse zwischen Handling, Cutting und Clearing führten zu einem souveränen Sieg von ZUF (4:13). Neues Spiel, neues Glück – im nächsten Spiel gegen Ultimate-li sollte alles besser laufen. Motiviert und laufstark holten wir uns den Sieg mit 13:7. Trotz zwei gewonnener und nur einem verlorenen Spiel verloren wir im Dreiervergleich gegen ZUF und die Crazy Dogs und landeten dadurch im unteren Pool.

Angefeuert von wiehernden Pferden und muhenden Kühen starteten wir in den zweiten Tag. Erneut spielten wir gegen Ultimate-li, die uns versuchten mit ihrer guten Zonendefense zu irritieren. Doch mit viel Geduld und sicheren kurzen Pässen bezwangen wir diese häufig und bezwangen die Mädels von Ultimate-li 15:7. Im letzten Spiel der ersten SM-Runde trafen wir auf MICZ. Obwohl wir bis zur Halbzeit die Führung auf 8:3 ausgebaut hatten, gaben die Mädels von MICZ nicht auf und kämpften weiter hart um ihre Punkte. Wir konnten die Führung jedoch weiter ausbauen und gewannen 15:6.

Damit sicherten wir uns am Ende den 5. Platz. Aufgrund des neuen Spielmodus in der Frauendivision werden die Karten in der zweiten SM Runde neu gemischt und die Platzierungen aus der ersten Runde zählen nicht. Somit ist wieder alles offen und wir werden hochmotiviert in die zweite Runde am ersten Juliwochenende starten.

Als Zwischenfazit nach der ersten Runde bleibt zu sagen, dass sich unser regelmässiges Treppentraining ausgezahlt hat. Auf dem Feld waren wir meist wesentlich laufschneller als unsere Gegner. Danke für das schöne Wochenende, Mädels.